Dienstag, 15. April 2014

[REZENSION] Knallbunte Ostern

Titel: Knallbunte Ostern
Autor: Pia Deges
Verlag: Frech
Fotograf: frechverlag GmbH; lichtpunkt, Michael Ruder
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: 7-14 Jahre
Ausführung: Hardcover, 64 Seiten



Autor:
Pia Deges ist als Kind in einen Kessel Konfetti gefallen. Seitdem schießt aus ihrem Knallkopf eine bunte Idee nach der anderen. Als Schwester von 3 (!) Brüdern wurde sie oftmals mit Monsterhänden gejagt und mehrfach zum Mond geschossen. Obwohl sie Film- und Fernsehwissenschaften studiert hat und fürs Fernsehen textet, glotzt sie selber so gut wie nie. Stattdessen kramt sie am liebsten mit Pinsel und Schere bewaffnet in ihrem höchst geheimen Bastel-Experimentierlabor vor sich hin. Sie lebt und arbeitet mit Mann und zwei Lieblingsbastelmonstern in Essen.


KNALLBUNTE OSTERN

Mit welchem Satz endete meine Rezension zu "Knallbunte Weihnachten" - Hoffentlich wird es im nächsten Jahr auch knallbunte Ostern geben - und voilá: da sind sie!

Ich muss gestehen, wenn man "Knallbunte Weihnachten" kennt ist der Überraschungseffekt nicht mehr ganz so groß, aus welchen Materialien - insbesondere offensichtlichem Abfall - Pia Deges ihre schräge und kunterbunte Dekorationen zaubert, nichtsdestotrotz sind auch hier wieder fast nur Ideen versammelt, die Lust zum Nacharbeiten verbreiten.

Bevor es an die Vorstellung der einzelnen Bastelvorschläge geht, stellt Pia Deges einige Grundlagen im Detail vor: Eier auspusten, Eier färben, Pompons vorstellen und Vorlagen übertragen.

Danach stellt die viele bunte Ideen vor, unterteilt in "Ach du dickes Ei", "Häschen hüpf", "Husch husch ins Körbchen" und Gegacker und Geflacker", in denen man die neu erlernten oder vertieften Bastelgrundlagen gleich umsetzen kann.

Es finden sich sehr viele Ideen mit Textil, aber auch Bastler, Maler und kleine Gärtner kommen bei den kreativen Ostern zu Zuge,

Die Vorlagen sind im Buch enthalten und müssen vor dem Basteln auf 200% vergrößert werden.

Im Anhang finden sich noch zahlreiche Buchtipps aus dem frech Verlag (u.a. sämtliche Titel der Autorin Pia Deges, die bisher erschienen sind) und weitere Bastelideen für kleine Hände.

Unter topp-kreativ.de gibt es noch viele weitere Empfehlungen zum Selbermachen!

[REZENSION] Funny Eggs

Titel: Funny Eggs
Autor: Eveliny-Betty Burkart, Esther Konrad
Fotograf: frechverlag GmbH; lichtpunkt, Michael Ruder 
Verlag: Frech
Reihe: -/-
Ausführung: Klappenbroschur, 64 Seiten




FUNNY EGGS

Hinter einer Klappenbroschur mit dem Vermerk "100% Häkelspaß" verbergen sich 27 frech-moderne Modelle die die Frühstückseier nicht nur frech gestalten, sondern auch warm halten sollen: ein Revival der Eierwärmer!
Meine Favoriten sind die Monster Monty, Schregg und Rocky, Eggstrablatt, Cupcake Egg, und es gibt nicht ein Modell, welches mir gar nicht zusagt.

Einen Abzug gibt es jedoch für die wenn auch sehr schön layoutete, so dass manchmal schwierig zu handhabende Häkelanleitungen dieses Buches.
Positiv ist zu vermerken,dass auf der ersten Vorsatzseite die Maschengrundarten erklärt werden, an den Modellen ein Schwierigkeitsgrad und die fertige Größe vermerkt ist und bestimmte Garnstärken und Nadeln empfohlen werden. So fühlt man sich auch als Neuling im Nadel- und Wolldschungel nicht ganz allein gelassen.
Die Minuspunkte schlagen sich hauptsächlich auf der etwas lockeren Struktur der Anleitungen nieder. Durch die Unterteilung in Spalten und Zeilen, unterbrochen von Titel und Fotos, muss man beim nacharbeiten immer sehr auspassen, an welcher Stelle man gerade aufgehört hat, und wo es nun weitergeht.
Zudem sollten Gelegenheitshäkler, die evtl. zu fest oder zu locker häkeln, zunächst die Maschenproben machen, da es für einige Modelle sehr wichtig ist, das die angegebene Endgröße stimmt (O-Ton meines Mannes: willst du ein Straußenei einhäkeln?)
Persönliche Anpassungen vermerkt man sich am besten auf Post-Its und klebt sie direkt an die betreffende Anleitung, dann klappt es beim zweiten mal auch direkt mit dem Hühnerei ;)

Insgesamt ist "Funny Eggs" bislang das lustigste, innovativste und modernste Eierwärmerbuch, das ich jemals in der Hand hatte, und selbst, wenn ich nur Straußeneier einhäkeln kann, missen möchte ich diese Ideenfundgrube nicht mehr!

Unter topp-kreativ.de gibt es noch viele weitere Empfehlungen zum Selbermachen!

Sonntag, 23. Februar 2014

[REZENSION] Häkel mit! Die Kinderhäkelschule

Titel: Häkel mit! Die Kinderhäkelschule
Autor: Franziska Heidenreich
Verlag: Frech
Fotograf: frechverlag GmbH; lichtpunkt, Michael Ruder
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: 7-14 Jahre
Ausführung: Hardcover, 132 Seiten



Autor:
Franziska Heidenreich ist 1982 in Königs Wusterhausen geboren, ist ausgebildete Mediengestalterin und Diplom Kommunikationspsychologin. Sie lebt mit ihrem Freund und dem gemeinsamen Sohn in Berlin. Wenn Sie gerade keine Vorlesungen im Bereich Ästhetik bzw. bildnerisches Gestalten hält, dann ist ihr dennoch niemals langweilig. Sie hat sich voll und ganz dem ästhetischen Entdecken der Welt verschrieben und lässt sich davon inspirieren, um neue Dinge zu schöpfen, zu basteln und zu kreieren. Gestalten – vom Nähen bis hin zu computergestützten Projektarbeiten – das ist genau ihr Metier. Aus einer Idee etwas Sichtbares machen, diesen Weg geht Sie nicht nur im Alleingang, sondern begleitet dabei auch gern andere Menschen und steht mit Rat und Tat, technischem und grafischem Know-how, psychologischem Fachwissen und motivierenden Worten zu Seite.


HÄKEL MIT! DIE KINDERHÄKELSCHULE

Der Inhalt der Kinderhäkelschule setzt sich aus Vorwort, der Häkelschule (Woll- und Materialkunde) und drei Rubriken mit Häkelarbeiten in verschiedenen Schwierigkeitsgraden zusammen.

Früher war Häkeln lernen für mich nur Luftmaschenketten, Toplappen, Kursende. Umso schöner zu erfahren, dass das Hobby nicht nur zu einem neuen Trend bei den Erwachsenen wird, sondern auch Bücher auf dem Markt angeboten werden, mit denen Kinder zum Häkeln verführt werden mit frischen und angesagten Ideen, und vor allem Ideen, die man für sich selbst macht, weder den obligatorischen Topfhandschuh für die Mutter, noch Glasuntersetzer für den Vater.
Hier finden sich kleine Farbtupfer und Accessoires von Luftmaschenkettenschnürsenkeln über Blütenohrringe und Blumengirlanden bis hin zu Monstereierwärmern. Für Häkel-Profis sind dann auch schon Decken, Schals oder eine Umhängetasche im Buch enthalten.
Dieses Erklären von wenig Grundmaschen zu mehr Variationsmöglichkeiten dank unterschiedlicher Maschenarten und von kleinen, über größeren bis hin zu großen Teilen, stärkt das Durchhaltevermögen beim Lernen des neuen Hobbys, weil man sehr schnell Erfolgserlebnisse erzielt und die ersten Ergebnisse vorweisen kann.

Die Maschenarten sind in sehr vielen Einzelbildern erklärt, die Ausführung der Fotos hätte größer ausfallen können, der Platz wäre da gewesen.
Obwohl auf die Grundausstattung bereits umfangreich im Kapitel "Kinderhäkelschule" eingegangen wurde, wird jedes Projekt von einer ausführlichen Materialliste begleitet.
Von den 25 vorgestellten Projekten sprechen nur wenige gezielt Jungs an (Jonglierbälle, Pulswärmer, Monstereierwärmer, die restlichen Ideen fallen hauptsächlich unter "modische Accessoires), trotzdem gefällt mir das Buch sehr gut und ich werde es nutzen, um meiner Tochter die Grundlagen des Häkelns beizubringen bevor wir zu meinen geliebten Grannys wechseln, zu denen es in diesem Buch sogar auch die erste Einsteigeranleitung gibt. Bei den Projekten für Fortgeschrittene und Profis ist immer vermerkt, welche Maschenarten man schon beherrschen muss, z.B. bei "Schöne Untersetzern aus Granny Suares": Was du schon können musst: Kettmaschen, Luftmaschen, Stäbchen.

In ähnlicher Aufmachung ist im Frech Verlag auch eine Kindernähschule erschienen. Für mich sind diese Bücher in Zukunft ein guter Tipp für Kindergeburtstage zum Selberwünschen oder Verschenken, denn DIY kann jeder und es macht eine Menge Spaß!

Unter topp-kreativ.de gibt es noch viele weitere Empfehlungen zum Selbermachen!

Mittwoch, 19. Februar 2014

[REZENSION] Gartenbande

Titel: Gartenbande
Autor: Pia Deges
Verlag: Frech
Fotograf: frechverlag GmbH; lichtpunkt, Michael Ruder
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: 7-14 Jahre
Ausführung: Hardcover, 96 Seiten



Autor:
Pia Deges ist als Kind in einen Kessel Konfetti gefallen. Seitdem schießt aus ihrem Knallkopf eine bunte Idee nach der anderen. Als Schwester von 3 (!) Brüdern wurde sie oftmals mit Monsterhänden gejagt und mehrfach zum Mond geschossen. Obwohl sie Film- und Fernsehwissenschaften studiert hat und fürs Fernsehen textet, glotzt sie selber so gut wie nie. Stattdessen kramt sie am liebsten mit Pinsel und Schere bewaffnet in ihrem höchst geheimen Bastel-Experimentierlabor vor sich hin. Sie lebt und arbeitet mit Mann und zwei Lieblingsbastelmonstern in Essen.


GARTENBANDE

Die farbenfrohe "Gartenbande" auf dem Cover dieses Buches lässt den Käufer nicht lange rätseln, dass es sich bei der Autorin um Pia Deges mit den knallbunten Basteltrends handelt. Nach speziellen auf Weihnachten und Ostern zugeschnittenen Kreativratgebern, drückt sie nun gemeinsam mit Kindern ihren Stempel den Räumen außerhalb das Hauses auf: Balkons, Terrassen und Beete werden bunt und individuell aufgepeppt, zudem lernt man (sogar noch als Erwachsener) Wissenswertes und Grundlegendes über die An- und Aufzucht junger Pflanzen.
Platz ist in der kleinsten (Garten-)Hütte, und Sinnvolles muss ganz und gar nicht langweilig sein.

Der Inhalt setzt sich wie folgt zusammen:
* Das brauchst du im Garten
* Das Beet vorbereiten
* Pflanzen und vermehren
* Töpfe, Kübel, Sack oder Beet?
* Gießen?
Diese Kapitel ziehen sich über jeweils eine Doppelseite und stellen in knappen, leicht verständlichen Sätzen wichtige Informationen zusammen, die man für die Vorbereitung und Pflege der Anzuchts- und Pflanzbeete benötigt.

Die folgenden Kapitel sind ausführlicher und bieten neben weiterem nützlichen Wissen auch Kreativtipps rund um Pflanzen und Dekoration im Außenbereich:
* Blumenkind (Konservenblumen - Blumenpracht in der Dose, Essbare Blüten - Leuchtend und lecker, Gießkanne selbstgemacht - Ruck-Zuck-Brause aus der Plastikflasche, usw.)
* Obst und Gemüse (Kleine Aufzuchtstation - Pappbecher zum Vorziehen von Gemüsepflanzen, Gemüsekisten - Ein Zuhause für Setzlinge, Gemüsekauflädchen - Die Ernte ist da!, usw.)
* Kräuterhexchen (Kräuter - Hier entlang zur Schnupperstunde!, Spielzeuglasterkräuterbeet - Tut tut! Hier kommt eine Ladung Köstlichkeiten, Tier-Stecker - Jetzt wird's bunt im Kräutertopf, usw.)
* Garten für Tiere (Feengärtchen - Hereinspaziert ins Reich der Fantasie, Wassertümpel im Bottich - Teichidyll im Miniformat, Vogelplanschbecken - Ein Badeparadies für Vögel, usw.)

Bei den Aufzuchtstipps oder Geschenkverpackungen für Samen bringt Pia Deges viel Ucpcycling-Material ins Spiel.
Als Aufzugstöpfchen kommen leere Klopapierrollen und Eierschalen in Frage, diese können sogar später direkt mit ins Beet verpflanzt werden.
Samentütchen werden aus Papiertüten und Masking Tape gebastelt. Gießkannen mit einer Ruck-Zuck-Brause aus einer alten Reinigungsflasche. Es wird wenig neues Material benötigt, fast alles ist Recyclingmaterial, oder Kleinigkeiten aus der Bastelkiste, oder altes und neues Pflanzmaterial wie Tontöpfe oder Zinkwannen, die neu herausgeputzt werden, mit etwas Farbe und viel Fantasie.

Hier und da wäre ein Rezept mit den selbstgezogenen Sachen eine nette Ergänzung des Inhalts gewesen, aber auch ohne diesen Zusatz bin ich von Pia Deges "Gartenbande" begeistert. Bevor es ans Verspeisen des geernteten Gemüses geht, schmücken buntbemalte Kürbisse Treppenaufgänge und Mauern und einige Kartoffeln werden zu Kartoffelstempeln umfunktioniert.

Das angesprochene Zielpublikum wird sicher Spaß daran haben mit Mama und Papa die vorgestellten Sachen aus dem Buch auszuprobieren, da alles auf sehr verspielten, ganzformatigen Gartenszenen mit Kindern präsentiert wird und man vom reinen Durchblättern schon große Lust zum Nachmachen bekommt.

Im Anhang finden sich noch zahlreiche Buchtipps aus dem frech Verlag (u.a. sämtliche Titel der Autorin Pia Deges, die bisher erschienen sind) und weitere Bastelideen für kleine Hände.

Unter topp-kreativ.de gibt es noch viele weitere Empfehlungen zum Selbermachen!

Montag, 3. Februar 2014

[REZENSION] Schrottroboter, Pappkühe & Co.

Titel: Schrottroboter, Pappkühe & Co.
Autor: Annika Øyrabø
Übersetzer: Meike Blatzheim
Verlag: Beltz
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: 8-10 Jahre
Ausführung: Hardcover, 144 Seiten



Autor:
Annika Øyrabø, geb. 1977, studierte Illustration in Kopenhagen und Hamburg. Seit 2007 arbeitet sie als freie Illustratorin und bietet Bastelworkshops für Kinder an, in denen sie mit Recycling-Materialien arbeitet und unter anderem große Schrott-Roboter mit den Kindern baut. In Dänemark hat Annika Øyrabø bereits an mehreren Buchprojekten mitgewirkt.


SCHROTTROBOTER, PAPPKÜHE & CO.

Upcycling für Kids!

Bereits die Vorsatzseiten laden zum Stöbern und Nachbasteln der kreativen Schrottideen in diesem Buch ein:  hier findet man eine Übersicht über eine Auswahl der im Buch enthaltenen Basteleien.

Das gleich zu Beginn aufgeführte Inhaltsverzeichnis gibt einen genaueren Überblick:
* Bevor es losgeht
Hier findet sich alles Wissenswerte zum Sammeln und Bevorraten des Recycling-Bastelmaterials, eine Übersicht über benötigtes Werkzeug und seine Verwendungsweise und Tipps zum Bemalen der Schrottkunstwerke.

Im Anschluss an dieses Kapitel werden die Bastelideen nach Rubriken vorgestellt:
* Roboter bauen
* Tiere basteln
* Mini-Welten erfinden
* Masken & Hüte zaubern
* Feste feiern

Besonders gut scheint mir das Buch für Vorschul- und Grundschulklassen geeignet, da die vorgestellten Bastelideen mit wenig Kostenaufwand verbunden sind und im Klassenverbund mehr Material zusammengesammelt werden kann in kürzerer Zeit, und beim Upcycling gilt: je vielfältiger das Ausgangsmaterial, desto fantasievoller und individueller werden die Ergebnisse.

Jeder der über 60 Bastelvorschläge in diesem Buch wird ganz genau in detaillierter Schritt-für-Schritt-Anleitung in Wort und Bild erklärt. Neben einer Materialliste ist auch eine Werkzeugliste aufgeführt, so dass man sich - bevor man mit dem Basteln loslegt - alles bereit legen kann.

Im Kapitel "Feste feiern" finden sich saisonale Bastelideen zu Ostern, Mutter- und Vatertag, Laternenumzug & Halloween und Weihnachten, so dass man das Buch sehr gut in die Vorbereitungen und Bastelnachmittage zu den jeweiligen Festen einbinden kann.

Das Layout ist sehr locker gestaltet, besonders die Mini-Welten wurden so aufgebaut und fotografiert, dass man es kaum erwarten kann selbst kreativ zu werden. Zudem regt Annika Øyrabøs Gestaltung des Buches dazu an, nicht nur streng nach Anleitung nachzubasteln, sondern auch eigene Ideen zu entwickeln.