Donnerstag, 6. Juli 2017

[FREIZEIT+URLAUB] Führung in den Mainzer Unterwelten

In Mainz werden Führungen vielerlei Art angeboten, erst vor Kurzem war ich mit "best of Mainz" unterwegs bei der Premierenführungen "11 von 111 Orten in Mainz, die man gesehen haben muss" passend konzipiert zum gleichnamigen Stadtführer, der im emons Verlag erschienen ist.

Nun lässt sich Mainz aber nicht nur oberirdisch erkunden, sondern dank des Vereins Mainzer Unterwelten e.V., wie es der Name schon sagt, auch unterirdisch!


Der Verein bietet öffentliche Führungen jeden ersten Sonntag von April bis September, jeweils um 14:00 und 16:00 Uhr, an, sowie Führungen im Kerzenlicht jeden letzten Sonntag im Oktober, November und Januar um 18:00 Uhr.

Sonntag, 2. Juli 2017

[FOTOGRAFIE] Foto der Woche KW26/2017

Ein Klick macht es größer ;)

Sulzheim, 02.07.2017

Mittwoch, 28. Juni 2017

[FREIZEIT+URLAUB] Schwarzlichthelden Minigolf


Nachdem es beim Abteilungsausflug mit den Kollegen aus der Arbeit in den letzten Jahren wetterbedingt fast nie mit dem geplanten Minigolf geklappt hat, und wir statt dessen zum Bowling gingen, konnten wir in diesem Jahr dank der Schwarzlichthelden ein wetterunabhängiges Minigolf ausprobieren: Indoorminigolf bei Schwarzlicht in einem umgebauten Ladenlokal inmitten der Mainzer Altstadt.

Sonntag, 25. Juni 2017

[FOTOGRAFIE] Foto der Woche KW25/2017

Ein Klick macht es größer ;)

Sulzheim, 23.06.2017

Samstag, 10. Juni 2017

[FREIZEIT+URLAUB] Stadtführung "11 von 111 Orten in Mainz, die man gesehen haben muss"


Vor Kurzem habe ich den etwas anderen Reiseführer "111 Orte im Harz, die man gesehen haben muss" gelesen in Vorbereitung auf unseren Urlaub im Herbst. Dadurch bin ich auf den Geschmack gekommen noch andere Titel aus der Reihe kennen zu lernen, die im emons Verlag erscheinen, und da in Mainz durch "Best of Mainz" Stadtführungen passend zum Reiseführer angeboten werden und im Preis der Premierenführung am 10. Juni das Buch inkludiert war, bot sich damit für mich die perfekte Gelegenheit mir nicht nur das Buch zu besorgen, sondern gleich in der Praxis angewendet zu sehen und mich Zuhause nach Interesse in weitere Orte hineinzuschmökern, die ich vielleicht irgendwann auf eigene Faust aufsuchen werde, insofern ich sie nicht von meinen Spaziergängen und Aktivitäten in der Stadt bereits kenne  - aber wer weiß... vielleicht packt mich ja irgendwann der Ehrgeiz alle nochmal mit dem Fotoapparat zu stürmen und festzuhalten für weitere Blogeinträge ;)

Treffpunkt für die Führung war der Leichhof hinter dem Dom, einer von vier Domplätzen. Hier stellte sich die Autorin und Stadtführerin Stefanie Jung der Gruppe vor und fing gleich an einiges Wissenswertes zu erzählen über verschiedene interessante Punkte, die man vom Leichhof aus sehen konnte. Im Schatten des Doms liegt zum Beispiel mit St. Johannis die älteste Kirche in Mainz, nach dem Trierer Dom die zweitälteste deutschlandweit, in der aktuell Ausgrabungen stattfinden. Man wollte hier nur eine neue Fußbodenheizung installieren und hat dabei - mal wieder - Hinterlassenschaften der Römer entdeckt.
Danach brachen wir auf zum ersten der 111 Orte aus dem Buch auf, der sich in unmittelbarer Nähe befindet in einer Straße, die Kirschgarten heißt. Es handelte sich hierbei um einen Baumstumpf, an dem ich tatsächlich schon mehrfach vorbeigelaufen bin, der mir aber nie aufgefallen ist. Ich werde mich hier nicht näher in Details darüber auslassen, warum dieser oder jener Ort im Reiseführer Platz gefunden hat, dafür soll sich dann jeder das Buch besorgen ;), ich beschränke mich hier nur auf kurze Beschreibungen und lasse ansonsten die Bilder für sich sprechen.