Montag, 6. Juni 2011

[HÄKELN] Häkel-Minis

Nachdem ich gefühlt seit der Grundschule keine Häkelnadel mehr in die Hand genommen habe, weil ich Gehäkeltes immer langweilig oder potthässlich fand - kein Wunder, gehöre ich doch zu der Generation, die mit den gehäkelten Klorollenverkleidungen auf der Heckablage im Auto groß geworden sind - habe ich meine eingestaubten Häkelfertigkeiten mit dem Häkeln von sogenannten Minis aufgefrischt.
Da ich ein Typ bin, der gerne mal das Handtuch schmeißt, wenn alles nicht so klappt wie es soll, sind die Häkelminis wie für mich gemacht: im Buch von Kamuran Simsek "100 bezaubernde Häkelminis" habe ich viele schöne Ideen gefunden, die sich leicht nacharbeiten lassen, wenn man sich erstmal in die einfachen und kurzgehalten Anleitungen eingelesen hat. Es ist zwar nicht jede Grundmasche im Detail erklärt, aber wenn man schon einmal gehäkelt hat, findet man sich mit ein bisschen Übung alleine wieder rein oder man sucht auf Youtube nach Tutorials für die Grundmaschen. Um die Häkelminis nacharbeiten zu können, muss man Luftmaschen, feste Maschen, Stäbchen und Kettmaschen beherrschen. An Material reichen in der Regel Wollreste und mit ein bisschen Zubehör wie Haarspangen oder Broschennadeln kann man daraus lustige Accessoires zaubern.

Blümchenbroschen

Erdbeerhaarspange mit aufgesticktem Margeritenstich
Der Margeritenstich ist bei meinem ersten Versuch ziemlich grobmotorisch ausgefallen. Bei der Apfelscheibe ist er mir aber schon viel besser gelungen (dort habe ich ihn für das Kerngehäuse verwendet).

Apfelbrosche

Autoaufnäher

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr mich auf meinem Blog besucht. Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch