Samstag, 31. Dezember 2011

[STRICKEN] Julekuler

Für dieses Jahr bin ich ein bisschen spät dran mit den gestrickten Weihnachtsbaumkugeln, denn am ehesten finde ich auf der Bahnfahrt zur und von der Arbeit Zeit zum Handarbeiten, aber Stricken ist in der überfüllten Bahn nicht so wirklich mein Ding :/ Dafür habe ich die Zeit an den Feiertagen und zwischen den Jahren genutzt, um ein bisschen für Weihnachten 2012 vorzuarbeiten, ich hoffe bis Dezember 2012 habe ich zwölf Kugeln fertig, auch wenn ich mich zwischendurch anderen Hand- oder Bastelarbeiten widmen möchte ;)

Nach der einfarbigen Übungskugel und einem einfachen Farbwechsel, habe ich mir zunächst das in meinem Augen simpelste Muster vorgenommen: ein Herz. Danach habe ich das Schaukelpferd und das Eichhörnchen gestrickt, das Schweinchen ist das erste Muster, das ich ausprobiert habe, welches über zwei Nadeln geht.


Aus dem Internet habe ich mir ein Kreuzstichmuster für eine Katze herausgesucht, dass ich noch ein wenig modifizieren muss, damit es auf eine Julekuler passt, derzeit suche ich noch nach einer einfachen Froschsilhouette, bin aber bislang nicht fündig geworden. Kennt vielleicht jemand eine Seite im Internet, auf der man Kreuzstichvorlagen findet bzw. hat Zuhause jemand ein Froschmuster in petto? Ansonsten bietet "Julekuler: Gestrickte Weihnachtskugeln" ja noch weitere 51 Muster neben den 4, die ich bisher nachgestrickt habe... das reicht für einige Weihnachtsbäume ;)

Sonntag, 18. Dezember 2011

[BASTELN] Kronkorken-Magnete mit "Tim und Struppi"-Motiven

Nach eingehender Lektüre von "Creatissimo: Macht das Leben bunter!" sehe ich Müll derzeit mit ganz anderen Augen und eine Idee aus diesem Buch hat mich zu der heutigen Bastelei inspiriert, und dank der aktuell im Handel erhältlichen Sonder-Edition von Karamalz braucht man dafür keinerlei Talent zum Basteln und nicht ein Fünkchen Kreativität ;) Und um es noch einfacher zu machen: tatsächlich kamen vor mir wohl schon sooo viele Leute auf die Idee aus Kronkorken Magnete zu basteln, dass es dafür spezielle Bastelsets bestehend aus Schaumstoffeinsatz und Magnet gibt. Neben Kronkorken, Schaumstoffeinsatz und Magnet braucht es nur noch ein paar Tröpfchen Industriekleber (Sprühkleber hält ebenfalls bombenfest, braucht aber wesentlich länger zum Trocknen) und, tataaa - fertig sind die Magnete im Tim und Struppi Stil:



Irgendwann mache ich auch noch schöne Magnete mit Decopatch oder hübschen Knöpfen, nicht umsonst habe ich mir direkt einen 30er-Pack-Kronkorken-Magnet-Bastelsets gekauft und meine Bastelschränke quillen über vor Farbe, Servietten, Stoffen usw., aber erstmal trinke ich meinen Kasten Malzbier leer und fabriziere weitere Magnete mit Charakteren aus Tim und Struppi und nebenher versuche ich meinen Freundes- und Bekanntenkreis dazu zu erziehen, Flaschen zu öffnen OHNE dabei mein wertvolles Bastelmaterial zu zerstören ;D

Sonntag, 11. Dezember 2011

[REZENSION] Die kreative Manufaktur - Süße Geschenke zu Weihnachten: Leckereien backen & verpacken

Titel: Süße Geschenke zu Weihnachten: Leckereien backen & verpacken
Autor: -/-
Fotograf: -/-
Übersetzer: -/-
Verlag: Frech
Reihe: Die kreative Manufaktur
Ausführung: Hardcover, 111 Seiten





SÜSSE GESCHENKE ZU WEHNACHTEN: LECKEREIEN BACKEN & VERPACKEN

Unter dem Label "Die kreative Manufaktur" hat der Frech Verlag mittlerweile vier Titel veröffentlicht und passend für die Advents- und Weihnachtszeit ist das Buch "Süße Geschenke zu Weihnachten: Leckereien backen & verpacken" erhältlich.

Der Inhalt des Buches ist in folgende Rubriken unterteilt:
Schokoladenseiten
Nuss und Mandelkern
Weihnachtsgewürze inkl. Kleine Warenkunde
Geistreiche Genüsse
Fruchtige Köstlichkeiten
Vorlagen
Autorinnen und Impressum

Gemäß dem Anlass sind die Food-Fotos häufig weihnachtlich dekoriert und die Geschenkverpackungen der Leckereien schmücken weihnachtliche Motive oder kommen in den klassischen Farben rot und weiß daher. Allein das reine Durchschmökern des Buches macht schon Appetit auf die abgebildeten Köstlichkeiten und lässt die erste Weihnachtsstimmung aufkommen.

Das Buch ist so aufgebaut, dass in der Regel jedem Rezept eine Doppelseite und dem darauffolgenden Verpackungstipp ebenfalls eine Doppelseite gewidmet ist. Bei einfacheren Rezepten und Verpackungen geht die Anleitung manchmal nur über eine Doppelseite, aber immer ist alles im Detail aufgeführt.
Die Rezepte sind unterteilt in Zutatenliste, Zeitaufwand, Zubereitung, Tipps und Variationsmöglichkeiten. Die Verpackungsvorschläge sind untergliedert in Materialliste und Anleitung. Die Vorlagen für dekorative Motive und Schachteln und Tüten finden sich komplett am Ende des Buches. Hier lässt sich nur ein kleiner Wermutstropfen anmerken: es ist kein Vorlagenbogen mit Anleitungen in Originalgröße vorhanden, sondern die Vorlagen müssen fast alle vergrößert werden.

Die Ideen zum Verpacken sind genauso vielfältig wie die Rezeptideen in diesem Buch: wo neben Likören auch kleine Kuchen, Kekse, Gewürze, Chutney und Gelee zu finden sind, so erstrecken sich die Dekorations- und Verpackungsvorschläge über kleine Panettone in Tontöpfen gebacken über edle Geschenkkartons bis hin zu pfiffig bunten Geschenktüten. Der Ideenpool in diesem Buch ist sehr vielfältig und regt damit auch das Entwickeln von eigenen Ideen an. Viele der Geschenkverpackungen können darüber hinaus auch für andere kleine Weihnachtsgeschenke eingesetzt werden.

Die Rezepte sind leicht nachzuarbeiten und da man trotz der besinnlichen Weihnachtszeit häufig in den letzten Wochen davor unter Zeitmangel leidet - sei es wegen fehlender Geschenke, einer auf Hochtouren laufenden Weihnachtsbäckerei oder anderen Vorbereitungen für das Fest der Feste - hat es mir besonders gut gefallen, dass einige der Geschenkideen in diesem Buch mit minimalem Zeitaufwand umzusetzen sind. Auch die Verpackungsideen erstrecken sich über blitzschnell realisierbar bis hin zu etwas mehr Zeitaufwand, so dass jeder Weihnachtsbäcker nach Zeit, Lust und Laune Rezepte und Dekorationen nacharbeiten kann und mit seinen selbstgemachten Geschenken sicherlich großen Applaus am Weihnachtsfest erntet!

Das Preis-Leistungs-Verhältnis von "Süße Geschenke zu Weihnachten: Leckereien backen & verpacken" finde ich super, da nicht nur die Aufmachung wunderschön und hochwertig ist, sondern man hier mit den darin enthaltenen Rezepten und Bastelideen quasi zwei Bücher (ein Koch- und Backbuch und ein Bastelbuch) zum Preis von einem erhält.

Auf kreative-manufaktur.de und unter topp-kreativ.de gibt es noch viele weitere Empfehlungen zum Selbermachen!
Auf der Seite der kreativen Manufaktur befindet sich eine Übersicht mit allen bisher erschienenen Titel der Reihe, es werden regelmäßig neue Rezepte und Verpackungsideen veröffentlicht, außerdem kann man direkt über die Seite Verpackungszubehör bestellen.

Dienstag, 6. Dezember 2011

[REZENSION] Arne & Carlos - Julekuler: Gestrickte Weihnachtskugeln

Arne & Carlos
Julekuler: Gestrickte Weihnachtskugeln
Verlag: Frech
144 Seiten, Hardcover
ISBN-10: 3772467504
ISBN-13: 978-3772467509

Arnes und Carlos' Julekuler, dass sind auf einen Blick:
1 Grundanleitung für den gestrickten Baumschmuck
55 Muster unterteilt in folgende Rubriken:
Bald ist es soweit
Kinderhandschuhe
Im Frühtau zu Berge
Tradition
Ein Skipullover
Grüne Zweige
Nur noch ein Tag
Heiligabend
Weihnachtliches Zuckerzeug
Herzen
Chor der Engel
Religiöse Motive
Tiere
Rentiere
Kerzen
Besuch zum Fest
... und eine Blanko-Vorlage zum Entwerfen und Einzeichnen eigener Muster.

Bevor es ans Julekuler-Stricken geht, erzählen Arne und Carlos von ihrem Leben auf dem Land in einem alten Bauernhof, davon, wie sie ihr Haus zur Weihnachtszeit schmücken, und wie es dank ihrer Leidenschaft für die Weihnachtszeit zur Geburt der gestrickten Julekuler kam.

Die Anleitung für die Julekuler ist sehr ausführlich und umfangreich. Im zweiten Kapitel werden die zunächst alle notwendigen Grundlagen erklärt. Hier erfährt der Leser alles über Materialien, Techniken und Grundmuster. In diesem Abschnitt befindet sich die Grundanleitung für die Julekuler, die unabhängig vom Muster für alle Kugeln gilt. Außerdem wird erklärt, wie der Aufhänger für die fertigen Julekuler aus einer gehäkelten Luftmaschenkette angefertigt wird, wie man Strickmaschen zu- und abnimmt, und das die Muster statt eingestrickt auch aufgestickt werden können. Neben Textanleitungen sind die Grundlagen außerdem in anschaulichen Illustrationen erklärt.

Dem Grundlagenkapitel schließen sich nahtlos die Kapitel mit den 55 Muster-Julekulern an. Jedem Design ist eine komplette Seite gewidmet: zwei Bilder zeigen die Kugel zum einen im fertiggestrickten Zustand, zum anderen ist jede Kugel im skizzierten Zustand auf Karopapier aufgezeichnet, wo man ganz einfach das Strickmuster abzählen kann. Wer gerne eigene Muster entwirft, wird sich sicherlich über die mitgelieferte Blanko-Vorlage zum Kopieren am Ende des Buches freuen.

Obwohl ich seit Jahren nicht mehr mit Nadelspiel gestrickt habe, kam ich sehr leicht mit den Anleitungen im Buch zurecht. Die vorgeschlagenen Dekorations- und Abwandlungsmöglichkeiten der Julekuler durch aufgeklebte Schmucksteine und verwendetes Effektgarn, regen außerdem dazu an eigene Ideen zu entwickeln, so habe ich schon hübsche Knöpfe und kleine Glöckchen auf die Julekuler aufgenäht und statt Luftmaschenketten als Aufhänger schmales Satinband verwendet. Obwohl man mit 55 Mustervorschlägen schon für einige Wochen beschäftigt ist, bietet das Buch darüberhinaus also eine wahre Fundgrube unzählige Abwandlungen zu kreieren oder ganz frei neue Muster zu entwickeln.

Doch "Julekuler: Gestrickte Weihnachtskugeln" ist nicht nur ein sehr gut und anschaulich erklärtes Handarbeitsbuch mit zahlreichen Musterideen, zusätzlich liefern Arne und Carlos zu jedem Muster die Entstehungsgeschichte und kleine Anekdoten, Auszüge aus Geschichten, Liedern und Gedichte erzählen etwas über die Herkunft vieler Muster und formatfüllende Fotos von weihnachtlich geschmückten Puppenstuben, festlich gedeckten Tischen und eingeschneiten Winterlandschaften machen das Buch zudem zu einem wahren Augenschmaus, in dem man gerne schmökert und sich neben Anregungen zum Julekulerstricken auch Ideen für anderen Weihnachtsschmuck und weitere Dekorationsmöglichkeiten holen kann.

'Kapitel 13
Chor der Engel
Zwei Engel sind hereingetreten,
kein Auge hat sie kommen sehn,
sie gehen zum Weihnachtsbaum und beten
und wenden wieder sich und gehn.'

'Kugel 53
Das Licht der heiligen drei Könige
Der 6. januar, der Dreikönigstag, war von Alters her ein wichtigerer Feiertag als Heiligabend. An diesem Tag durfte man nicht im Wald arbeiten, es hieß, wann immer jemand am Dreikönigstag eine Waldarbeit begonnen hatte, war das schlecht ausgegangen. Einer hatte sogar den Verstand verloren, nachdem er an dem Tag etwas im Wald gesehen hatte, das ihn so erschreckt hatte, dass er nie wieder normal wurde.'

Ein wunderschönes Handarbeitsbuch über eine Strickidee mit Suchtpotential, das mich sicherlich nicht nur in den Wintermonaten zum Nadelspiel greifen lassen wird!

Mehr Informationen zu den beiden Desigern findet man auf ihrer Website arne-carlos.com und unter topp-kreativ.de gibt es noch viele weitere Empfehlungen zum Selbermachen!

Donnerstag, 1. Dezember 2011

[STRICKEN] Julekuler: Weihnachtskugeln – eine Grundanleitung und 55 Strickmuster

Hohoho... Weihnachten steht vor der Tür und deshalb habe ich für euch ein weihnachtliches Strickbuch getestet:


"Julekuler: Gestrickte Weihnachtskugeln" war mir dank des weihnachtlich bestrickten Verlagstands von Frech und den schaustrickenden Designern Arne und Carlos bereits auf der Buchmesse ins Auge gesprungen.

Monika Trapp von der Buchhandlung in der Villa Herrmann in Mainz-Gustavsburg war von dem Schaustricken auf der Buchmesse wohl ähnlich fasziniert wie ich und da die beiden Designer mittlerweile in Norwegen eingeschneit sind, beauftragte sie kurzer Hand eine Bekannte damit, sich in die Kunst des Julekuler-Strickens einzuarbeiten, um das Wissen am heutigen Nachmittag an andere Strick- und Weihnachtsbegeisterte weiterzugeben.

Mit dabei waren Wolle, ein Nadelspiel, Geduld und gute Laune. Monika Trapp hatte für alle der 30 anwesenden Strickerinnen die Grundanleitung der Julekuler kopiert und Elfriede Friese untermauerte die wirklich gut erklärte Anleitung noch mit Worten und einer kurzen Einweisung. Schon bald klapperten alle Nadeln und nach einem etwas kniffligen Einstieg ließen sich die Julekuler nach einigen Runden schon recht routiniert stricken. Obwohl ich seit Jahren kein Nadelspiel mehr in den Händen hatte und wiiirklich seeehr laaangsam stricke, habe ich die Kugel am heutigen Nachmittag immerhin zu zwei Dritteln fertiggestellt und damit einen Anreiz wieder häufiger zum Nadelspiel zu greifen. Kleine Strickprojekte, die innerhalb eines Tages fertiggestellt werden können, liegen mir einfach mehr als ein Pullover oder eine Jacke (die bei mir garantiert irgendwann halbfertig und vergessen in einer Ecke landen würde...) ;)

Für Anfänger bietet sich zum Üben eine einfarbige Kugel an, die nach Fertigstellung aber noch mit Knöpfen, selbstklebenden Schmucksteinen oder Pailletten verziert werden kann, der eigenen Kreativität sind beim Julekuler-Stricken keine Grenzen gesetzt!

Für Fortgeschrittene und Vielstricker bietet das Buch 55 Strickmuster, auf der letzten Seite befindet sich eine Blanko-Grundanleitung zum Kopieren, auf der man eigene Muster entwerfen kann.


Neben Tipps und Tricks hatte Elfriede Friese auch einige nachgearbeitete Kugeln als Anschauungsmaterial mitgebracht. Links einfarbig nach Grundmuster mit aufgeklebten Schmucksteinen, rechts ein Muster aus dem Julekuler-Buch von Arne & Carlos.

Je nach verwendeter Nadel- und Garnstärke variieren die Kugeln in der Größe. Prinzipiell können alle Garne verstrickt werden, auch mit Effekt- und Flauschgarnen kann man tolle Weihnachtskugeln zaubern. Bei Verwendung von Verlaufsgarnen erhält man ohne zusätzlichen Aufwand ein schönes Farbmuster.


Nachdem die Nadeln warmgeglüht waren, hat Monika Trapp den Stricknachmittag noch mit einer kurzen Lesung aus dem Buch begleitet, das neben den Anleitungen (außer den Mustern enthält das Buch auch alle Grundlagen wie Maschen aufnehmen, zunehmen und abnehmen usw.) auch die Entstehungsgeschichte der gestrickten Julekuler enthält. Und weil das Julekuler-Stricken so viel Spaß gemacht hat, habe nicht nur ich die Buchhandlung mit dem Buch von Arne und Carlos verlassen, hohoho... ;)