Sonntag, 29. Dezember 2013

[REZENSION] 5 Minuten Kreativität für Grundschulkinder

Titel:5 Minuten Kreativität für Grundschulkinder
Autor: Gabi Scherzer
Fotograf: Gabi Scherzer
Verlag: Don Bosco Medien
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: 5-10 Jahre
Ausführung: Spiralbindung, 136 Seiten



Autor:
Gabi Scherzer ist Grundschullehrerin und arbeitet als Dozentin für Kunsterziehung und Religion an den Fachakademien für Sozialpädagogik in Regensburg und Schwandorf. Sie leitet Kunst- und Kulturprojekte im Raum Regensburg und gibt Malkurse für Klein und Groß.


5 MINUTEN KREATIVITÄT FÜR GRUNDSCHULKINDER

"5 Minuten Kreativität für Grundschulkinder" ist ein sehr praxisnah gestaltetes Werk, um Grundschülern in der knapp verfügbaren Zeit des Kunstunterrichts mit geringem Budget Kunst nahe zu bringen, sich kreativ verwirklichen zu können und einen einfachen Zugang zur Kunstgeschichte zu erlangen, in dem die Techniken in Bezug zu dieser gestellt werden.

Der Inhalt umfasst folgendes:
* Wichtig zu wissen
Hier führt die Autorin neben Ausgangslage und Zielen auf, wie das Buch aufgebaut ist, erzählt einiges über kreative Bildbetrachtung und zählt auf, welche Materialgrundausstattung im Kunstunterricht vorhanden sein sollte, um die Projekte umsetzen zu können.
* Techniken
- Grafisches Gestalten
- Farbiges Gestalten
- Drucken
- Räumliches Gestalten
- Szenisches Gestalten
- Gestalten mit visuellen Medien
- Kreative Ideen für den Elternabend
* Zugabe (Rund ums Federmäppchen, Tipps zur Begleitung)

Die Projekte sind sehr gut gegliedert und detailliert beschrieben:
Unter dem Projekttitel werden Material, Technik, Ziele und Durchführung genannt. Die Umsetzung bis zum fertigen Ergebnis und dessen Präsentation lässt sich in einer Schritt-für-Schritt-Fotoanleitung sehr einfach und klar nachvollziehen.
Danach sind zusätzlich Variationsmöglichkeiten in Bild und Text aufgeführt sowie der bereits erwähnte Bezug zur Kunstgeschichte (z.B. Ein-Linien-Bilder -> Paul Klee oder Schulsachenturm -> schiefer Turm von Pisa). In den Bezügen zur Kunstgeschichte gibt es je nach Bezug Lebensläufe berühmter Künstler zu lesen oder die Geschichte bekannter Bauwerke oder Informationen bestimmter Kunstepochen.

Einige Sachen kenne ich noch aus meiner eigenen Grundschulzeit, es finden sich jedoch auch viele neue Anregungen und Abwandlungen zu bekannten Techniken in dem Buch, so dass es auf lange Zeit als Ideengrube dient und sich auf Jahre hinaus bezahlt macht.

Die Spiralbindung ist sehr nützlich im täglichen Gebrauch, da sich das Buch so komplett aufschlagen lässt und keine Gefahr des versehentlichen Zuklappens besteht.

Das vorliegende Buch wird für die Alterstufe 5-10 Jahre (~ Vorschulkinder/KiTa und gesamte Grundschulzeit) empfohlen. Im Programm der Don Bosco Medien finden sich noch weitere "5 Minuten"-Bücher wie beispielsweise "5 Minuten Kreativität im Kindergarten" oder "5 Minuten Mitmachgeschichten". Im Anhang dieses Buches sind insgesamt vier weitere Titel aus dem Programm aufgeführt.

Mittwoch, 4. Dezember 2013

[REZENSION] Jul: Zauberhafte Weihnachtsdeko aus Schweden

Titel: Jul: Zauberhafte Weihnachtsdeko aus Schweden (OT: Jul med glitter, godis och grönt)
Autor: Caroline Wendt
Fotograf: Pernilla Wästberg
Übersetzer: Julia Gschwilm
Verlag: Thorbecke
Reihe: -/-
Ausführung: Hardcover, 128 Seiten



Autor:
Caroline Wendt ist Journalistin und Fotografin, die gerne Altes mit Neuem zu wunderschönen Kreationen verbindet. Sie findet, Kreativsein macht viel mehr Freude als Kaufen.


JUL: ZAUBERHAFTE WEIHNACHTSDEKO AUS SCHWEDEN

"Jul" ist ein wahres Sammelsurium an weihnachtlichen Ideen im skandinavischen Stil. Der Untertitel "Zauberhafte Weihnachtsdeko" finde ich nicht zu hundertprozent passend gewählt, da weihnachtliche Deko zwar den größten Teil des Buches ausmacht, aber lange nicht den kompletten Inhalt, denn neben Dekorationsideen für drinnen und draußen, zum basteln und handarbeiten, aus neuen und alten Materialien, finden sich in dem Buch auch einige Rezeptvorschläge, die allerdings derart gestaltet sind, dass sie direkt mit Verpackungsidee vorgestellt werden, so dass sie auch nette Mitbringsel und kleine Geschenke ergeben, mit denen man liebe Menschen in der Advents- und Weihnachtszeit überraschen kann (Toffeestangen mit Bonbonpapier, Backmischung im Schraubglas, Knäckestangen).

Inhalt:
Tisch decken, essen und genießen zur Weihnachtszeit
Zeit für Entspannung
Blühender Dezember
Baum und Geschenke
Hübsches für Draußen

Die meisten Ideen sind schnell und einfach umzusetzen, nur die Anregungen aus dem Kapitel "Zeit für Entspannungen" fallen teilweise aufwendiger aus, denn hier finden sich unter anderem Anleitungen für ein Kissen mit Schneeflockenmuster oder Pulswärmer.

"Jul" ist eines der Bücher aus dem Thorbecke Verlag, die in einem kleinen und kompakten Hardcoverformat gestaltet sind. Da diese Veröffentlichungen zudem vom Preis-Leistungsverhältnis recht günstig sind, bieten sich diese Kreativbücher geradewegs dazu an, sie gemeinsam mit einer netten Kleinigkeit aus dem Buch zu verschenken.

Als Zielgruppe richtet sich das Buch an diejenigen, die gerne natürlich und/oder verspielt dekorieren. Insgesamt ein sehr nettes, hübsch layoutetes Buch, bei dem das bloße Durchblättern schon die Vorfreude auf Weihnachten weckt. Ein paar kleine Kritikpunkte weist es dennoch auf: es gibt mehrere Ideen mit Pfefferkuchen, und obwohl sich in der "Materialliste" der Zusatz befindet, dass sowohl gekaufter als auch selbstgemachter Pfefferkuchen verwendet werden kann, fehlt in dem Buch leider ein Rezept dafür. Außerdem sind die Pfefferkuchenschablonen im Anhang des Buches als klitzeklein zu bezeichnen, diese hätten wirklich größer ausfallen müssen.

Montag, 2. Dezember 2013

[REZENSION] Pauls Jul

Titel: Pauls Jul (OT: Pauls jul)
Autor: Paul Løwe
Fotograf: Alexandra Grablewski
Übersetzer: Melanie Schirdewahn
Verlag: Frech
Reihe: -/-
Ausführung: Hardcover, 240 Seiten



Autor:
Paul Løwe wurde im norwegischen Oslo geboren und ist dort in einer genussfreudigen Familie aufgewachsen. Er arbeitete viele Jahre als Food- und Einrichtungsspezialist für norwegische Magazine und hat diverse Kochbücher herausgebracht. Vor einigen Jahren ist er nach New York gezogen, wo er für Magazine wie Vogue, Country Living, Real Simple, Cosmopolitan tätig ist. Parallel hat er unter dem Namen "Sweet Paul" ein eigenes Food- und Stylemagazin im Internet herausgebracht, das inzwischen als Print-Ausgabe auch in Deutschland erhältlich ist.


PAULS JUL

Auch wenn "Pauls Jul" Paul Løwes erste Buchveröffentlichung in Deutschland ist, sollte der Name zumindest Hobbybäckerinnen ein Begriff sein, denn niemand anderes als Paul Løwe ist Namens- und Herausgeber des Food- und Stylemagazins "Sweet Paul", das als Print-Ausgabe auch in Deutschland erhältlich ist.
Der Preis von "Pauls Jul" mag zunächst hoch erscheinen, aber dahinter verbirgt sich ein weihnachtlicher Ideenschatz und in Größe, Umfang und Ausstattung ein Table Book für die schönste Zeit des Jahres. Ganz unabhängig von der Umsetzung der Ideen und Rezepte, sind die Seiten so schön gestaltet mit formatfüllenden Fotos, dass es eine Schandtat wäre, dieses Buch nicht in die Weihanchtsdekoration zu integrieren, insofern sich ein schöner Platz zu seiner Präsentation findet.

Der Inhalt ist in folgende Rubriken unterteilt:
* Weihnachtsdeko
* Karten & Geschenkverpackungen
* Kränze
* Weihnachtliche Blumen & Tischdeko
* Geschenke aus der Küche
* Weihnachtsplätzchen
* Getränke
* Brunch
* Vorspeisen & Häppchen
* Hauptgerichte
* Desserts
* Register & Danksagung

Noch mehr als Pauls Rezepte haben es mir seine simplen, aber einfach bezaubernden Dekorationsideen angetan. Wer bereits einige Advents- und Weihnachtsbücher zuhause hat, wird natürlich Ideen in diesem Buch entdecken, die nicht neu sind, Adventsbeleuchtung in einmachgläsern oder Miniaturwinterlandschaften in Schraubgläsern kenne ich bereits aus anderen Büchern oder aus dem Internet. Doch die Anzahl der Neuentdeckungen war für mich weit größer als Altbekanntes und dabei sind so viele Last-Minute-Ideen, die sich mit wenig Materialaufwand, unter Mithilfe (oder auch allein) von Kindern und sogar mit zwei linken Händen umsetzen lassen.
Wobei die Rezepte es auch nicht verdient haben in meiner Rezension in einem Nebensatz abgehandelt zu werden. Dank Auswahl zwischen Weihnachtsplätzchen, Getränke, Brunch, Vorspeisen & Häppchen, Hauptgerichte und Desserts findet man für jede Gelegenheit zwischen erstem Advent und Silvester etwas Passendes. Außerdem sind unter den Rezeptvorschlägen zahlreiche Vorschläge, die mit wenig Zutaten und geringem Zeitaufwand auskommen, was ich in der Advents- und Weihnachtszeit immer besonders gut finde, da die Besinnlichkeit ja nicht zwischen Basteltisch und stundenlangem in der Küche stehen verloren gehen soll.

Ich schwärme noch ausführlicher über die Ausstattung und Ausführung dieses Buches: Unter dem Schutzumschlag, der vorne formatfüllend und hinten collagenartig mit mehreren Ideen aus dem Buch bedruckt ist, versteckt sich ein bedrucktes Hardcover mit einem völlig anderen Motiv und die Vorsatzseiten sind ebenfalls großflächig mit weiteren Motiven von Alexandra Grablewski bedruckt. Das Buch ist komplett farbig bebildert. mit komplett meine ich wirklich von Rand zu Rand von links nach rechts und von oben nach unten: die Fotos füllen alle Seiten aus und die Texte sind derart platziert, dass man sie gut erkennen kann und trotzdem nichts Wesentliches von den Bildern verloren geht. Zu Beginn der einzelnen Rubriken erzählt Paul immer eine Erinnerung, die er an Weihnachten hat und die zum Inhalt der Rubrik passt.

Wenn ich das Buch nicht schon vor mir liegen hätte, dann müsste ich es mir dringend vom Nikolaus wünschen, wobei ich keinen Stiefel besitze, der annähernd groß genug ausfällt, damit er es hineinstecken könnte.
Wen ich jetzt noch immer nicht davon überzeugen konnte, dass das Buch seinen Preis mehr als wert und ein absolutes Must-Have unter den Weihnachtsbüchern ist: lasst es euch unbedingt schenken, wenn es beim Nikolaus nicht in den Stiefel passt, findet der Weihnachtsmann sicher noch einen Platz dafür in seinem Sack ;)

Unter topp-kreativ.de gibt es noch viele weitere Empfehlungen zum Selbermachen!

Sonntag, 1. Dezember 2013

[REZENSION] Weihnachten mit Fräulein Klein

Titel: Weihnachten mit Fräulein Klein
Autor: Yvonne Bauer
Fotograf: Yvonne Bauer, Reinhard Harant
Verlag: Callwey
Reihe: -/-
Ausführung: Hardcover, 176 Seiten



Autor:
Yvonne Bauer begeistert jeden Tag zahlreiche Leserinnen mit ihrem Blog fraeulein-klein.blogspot.com. Sie ist verheiratet, Mutter von zwei Töchtern und hat eine große Leidenschaft für die schönen Seiten des Lebens. Sie liebt es zu backen, zu kochen, zu dekorieren und teilt ihre eigenen Ideen gern mit anderen.


WEIHNACHTEN MIT FRÄULEIN KLEIN

Nach ihrem Erstling aus dem letzten Jahr, in dem Fräulein Klein Back- und Dekoideen für das ganze Jahr vorstellte, beschäftigt sich ihr zweites Werk nun ausschließlich mit der schönsten Zeit im Jahr, Advent und Weihnachten!

Der Inhalt ist in folgende Kapitel unterteilt:
Adventsdekoration (Adventskalender, Kränze und Deko)
Nikolaus, Punsch und Co.
Basteln mit Kindern
Geschenke aus der Küche
Plätzchen
Weihnachtsbäckerei
Christbaumdeko und Geschenke
Weihnachtstisch
Hot-Chocolate-Party
Silvester


Deko- und Rezeptabbildungen sind häufig im Collagenstil gehalten: ein großes Foto zeigt das fertige Produkt, kleinere Bilder zeigen die Dekoration oder das Backwerk im Entstehungsprozess. Die Gestaltung des Buches und die Anordnung und Vielzahl von Fotos läd zum Stöbern ein. Und es lohnt sich: neben Klassikern finden sich hier viele neue Dekorations- und Rezeptvorschläge, die sich teils Last-Minute oder - wie man bereits im Inhaltsverzeichnis herauslesen kann - unter der Mithilfe von Kindern umsetzen lassen. Sehr gut gefällt mir außerdem, dass bei den Dekoideen viel mit "Allerweltsmaterialien" wie Papier gearbeitet wird, oder Arrangements geschaffen werden, die mit wenigen Handgriffen auch zu Dekorationen für anderen Jahreszeiten umfunktioniert und genutzt werden können. Für die Bastelvorschläge sind die Vorlagen nur eingeschränkt im Buch zu finden, da Yvonne Bauer laut Beschreibung im Arbeitsvorgang viele Vorlagen im Internet erstöbert oder es handelt sich um geometrische Figuren, die anhand einfacher Maßangaben nachgearbeitet werden können.
Die Kapitel Plätzchen und Weihnachtsbäckerei verführen dazu, viele neue Leckereien zu testen (und genau das werden wir in diesem Jahr tun und dafür einige Klassiker aus der Planung streichen): Pecannuss-Snowballs, Vanilleplätzchen mit weisser Schokoladenganache und Himbeerfüllung, sowie Cheesecake-Cookies landen mit Sicherheit auf unserem Adventsteller.
Neben Plätzchen bietet das Buch auch jede Menge Rezepte für Kuchen, Torten und Törtchen für etliche Kaffeenachmittage in der Vorweihnachtszeit, hier finden sich die "üblichen Verdächtigen" unter den winterlichen Gewürzen wieder, mit denen die vorgestellten Leckereien so vorzüglich in die Weihnachtszeit passen. Bei Rezeptnamen wie "Spekulatius-Streuselkuchen mit Äpfeln" oder "Clementinen-Lebkuchen-Rollen" mit den dazugehörigen Fotos würde man am liebsten direkt in das Buch beissen.
Da die vorgestellten Desserts nicht minder verlockend klingen und anzusehen sind, wird zumindest die süße Seite des Weihnachtsfestes bei uns in diesem Jahr sehr Fräulein-Klein-lastig.

Ansonsten muss ich mich teilweise aus meiner Rezension zu Yvonne Bauers erstem Buch bedienen, denn sie hat die Stärken ihres Erstlings auch in ihrem zweiten Werk umgesetzt: die Backwaren sind nicht so perfekt ausgeführt, dass man davor zurückschreckt die Sachen nachzubacken und auch die Arbeitsschritte für die Dekorationen sind so alltäglich - und deswegen nicht minder schön - präsentiert, dass man gerne und beschwingt ans Nacharbeiten geht und zudem verleiht dies dem Buch eine ganz persönliche und sympathische Note, womit es sich von der Vielzahl an Weihnachtsbüchern aus der Masse hervorhebt. Es ist einfach charmant.

Alle Rezepte enthalten Angaben über Zutaten, Anzahl oder Größe, Backzeit und ggfs. Materialübersicht für Präsentationsvorschläge.
Die Deko- und Bastelideen sind gut erklärt und die Materiallisten überschaubar und komplett geführt, sowohl mit Verbrauchs- als auch mit Arbeitsmaterialien.

"Weihnachten mit Fräulein Klein" bietet vielfältige Vorschläge, die einen komplett durch die kalte Jahreszeit begleiten: von Beginn der Adventszeit bis zum Silvester- und Neujahrsfest. Ein wunderschön gestalteter Ideengeber zum Selbstbehalten oder Verschenken. Wobei für mich außer Frage steht, dass es einen Stammplatz im Regal erhält (wenn es nicht gerade in die Küche oder an den Basteltisch entführt ist) ;)